Steuerliche Aspekte

In Deutschland herrscht ein stark ausdifferenziertes Steuersystem. Im folgenden stellen wir Ihnen die wesentlichen Eckpfeiler des deutschen Steuersystems vor.

Besteuerung auf drei Ebenen

Das deutsche Steuersystem ist durch die föderale Struktur des Landes geprägt. Unternehmen und natürliche Personen werden in Deutschland auf drei verschiedenen Ebenen besteuert:

  • Bundessteuern
  • Ländersteuren
  • Gemeindesteuern
 

Die wichtigsten Steuerarten

In Deutschland gibt es über 40 verschiedene Steuern, von denen die meisten für eine einfache natürliche oder juristische Person keine hohe Relevanz besitzen. Die Steuerlast bestimmt sich entscheidend nach:

 

  • Einkommensteuer

Aus der Einkommensteuern erzielt der Staat die höchsten Steuereinnahmen. Sie stellt eine Abgabe auf das Einkommen von natürlichen Personen und Personengesellschaften da. Bekannt ist die Einkommensteuer vor allem in der Form der Lohnsteuer und Kapitalertragssteuer. Ihre Höhe richtet sich nach der Höhe des Jahreseinkommen, wobei der Prozentsatz mit wachsendem Einkommen steigt.

 

  • Körperschaftsteuer

Körperschaftsteuern müssen nur von juristischen Personen und damit von Kapitalgesellschaften entrichtet werden. Sie ersetzen dabei die Einkommensteuer bei natürlichen Personen. Der Körperschaftsteuersatz beträgt einheitlich 15%.

 

  • Gewerbesteuer

Die Gewerbesteuer ist eine Gemeindesteuern. Unternehmen, die einen Gewerbebetrieb führen, müssen neben der Einkommen- beziehungsweise Körperschaftsteuer die Gewerbesteuer ohne Rücksicht auf ihre Rechtsform zahlen. Ausgenommen sind einzig freiberuflich Tätige. Berechnungsgrundlage der Gewerbesteuer ist der Gewerbeertrag. Zu zahlen sind grundsätzlich 3,5% des Gewerbeertrags. Hinzu kommt jedoch noch ein Hebesatz den die Gemeinden in eigener Verantwortung festlegen.

 

  • Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer)

Die Umsatzsteuer wird in Deutschland auf alle Umsätze erhoben, die in Deutschland getätigt werden. Üblicherweise gibt der Unternehmer dabei die Umsatzsteuer an den Endverbraucher weiter. Der normale Steuersatz beträgt 19%. Ein ermäßigter Steuersatz von 7% wird unter Ausnahmen etwa auf Lebensmittel, Bücher und landwirtschaftliche Erzeugnisse erhoben.

 

Kapitalgesellschaften

Kapitalgesellschaften (wie etwa die GmbH und die AG) müssen in Deutschland eine Körperschaftsteuer entrichten. Diese ist vergleichbar mit der Einkommensteuer bei natürlichen Personen. Der Steuersatz beträgt seit 2008 einheitlich 15%. Hinzu kommen in den meisten Fällen noch die Gewerbesteuer und der Solidaritätszuschlag, sodass Kapitalgesellschaften insgesamt einen Steuersatz von circa 30% entrichten müssen.

 

Personengesellschaften

Bei der Besteuerung von Personengesellschaften (wie etwa der oHG und KG) ist entscheidend, dass die Gesellschaft selbst keine eigenständige Person darstellt. Vielmehr werden die von der Personengesellschaft erzielten Gewinne den Gesellschaftern anteilig als eigene Einkünfte zugerechnet und damit dem jeweiligen Einkommensteuersatz der Gesellschafter unterworfen. Die Gesellschafter einer Personengesellschaft sind insoweit einem Einzelunternehmer gleich gestellt.

 

 

Vermeiden von Doppelbesteuerung

Das Problem der Doppelbesteuerung kann entstehen, wenn bei länderübergreifenden wirtschaftlichen Vorgängen die betroffenen Staaten die Steuerpflicht an verschiedene Aspekte anknüpfen. So kann beispielsweise der eine Staat an den Sitz der natürlichen oder juristischen Personen anknüpfen, während der andere Staat den wirtschaftlichen Vorgang als solchen als steuerauslösend betrachtet.

Die Bundesrepublik Deutschland hat zur Vermeidung internationaler Doppelbesteuerung zwischenstaatliche Abkommen geschlossen. Zudem können nach der Anrechnungsmethode bereits gezahlte ausländische Steuern auf eine korrespondierende deutsche Steuer angerechnet werden oder es kann nach der Abzugsmethode die ausländische Steuer bereits bei der Ermittlung des Einkommens abgezogen werden.

 

Weitere Bundessteuern

  • Solidaritätszuschlag 5,5% des Steuerbetrags aus Einkommen-, Kapitalertrag- und Körperschaftsteuer
  • Kraftfahrzeugsteuer je nach Schadstoffklasse und Hubraum
 

Weitere Ländersteuern

  • Erbschaftsteuer je nach Vermögen und Steuerklasse 7%-50%
  • Grunderwerbsteuer je nach Bundesland 3,5%-6,5%